Strahlen · Wellen · Felder

Frei von Elektrosmog

Messungen bis 13,6 GHz, Beratungen und Sanierungsempfehlungen bei Elektrosmog

  • Physikalische Bereiche:
  • Niederfrequente elektrische und magnetische Wechselfelder (auch Langzeitmessungen)
    (für elektrische Wechselfelder auch Frequenzanalyse am Daueraufenthaltsplatz)
  • Hochfrequente elektromagnetische Wellen (Radio-, Fernseh-, Mobilfunk-, Radarsignale etc.)

Maßnahmen:

  • Professionelle Abschirmberatung gegen Elektrosmog
  • Fachkundige Sanierungsberatung des Wohn- und Arbeitsumfeldes
  • Vorträge zum Thema Mobilfunk und Elektrosmog
  • Veröffentlichungen
  • Baubiologische Objektberatung und Baubetreuung von der Planung bis zum Einzug incl. Grundstücksuntersuchungen, Erstellung von Abschirmkonzepten und Kontrollmessungen
  • Erstellung von detaillierten Abschirmkonzepten für Betroffene von Mobilfunk- oder Radarintensitäten mit Beratungen zur Umsetzung und Kontrollmessungen.
  • Grundstücksuntersuchungen mit Messungen der niederfrequenten magnetischen Wechselfelder, der hochfrequenten elektromagnetischen Wellen bis zu einer Höhe über Grund von 9 Metern (entspricht 2. OG), Messung der radioaktiven Hintergrundstrahlung, dreidimensionale Messungen des magnetischen Gleichfeldes( Erdmagnetfeld), Langzeitmessungen der Schallsituation auf dem Grundstück.
 
 

 

Ablauf einer professionellen Abschirm-Maßnahme

1. Analyse: Qualifizierte messtechnische Erfassung bis 13,6 GHz der niederfrequenten elektrischen Wechselfelder und der hochfrequenten elektromagnetischen Wellen am oder im Objekt.
Projektierung der Abschirmerfordernisse, Erstellen eines Risikoprofils.

2. Beratung: Bewertung der gemessenen Intensitäten unter gesundheitsvorsorgenden und sicherheitstechnischen Aspekten. Erarbeiten und Festlegen eines Sanierungszieles.

3. Planung: Erstellen eines professionellen Abschirmkonzeptes mit Festlegen der Abschirmflächen und der einzusetzenden Abschirmmaterialien.

Qualifizierter Messtechniker
oder Cuprotect®-Systemberater

4. Professionelle Abschirmung: Anbringen der Erdungsplatten mit Anschluss an den Potentialausgleich durch die Elektrofachkraft.

Qualifizierte  Elektrofachkraft

5. Abschirmen der Wand-, Dach- und / oder Bodenflächen durch ausgebildete und zertifizierte Fachfirmen. Einbinden anderer Komponenten (z.B. Fenster, Türen und andere Öffnungen) in die Abschirmung.

Zertifizierte Fachbetriebe:Maler, Putzer, Stukkateure, Zimmereibetriebe, Trockenbauer

6. Nachmessung: Messtechnische Kontrolle der NF-Felder und HF-Wellen nach durchgeführten Abschirmmaßnahmen.

Qualifizierter Messtechniker

7. Auf Wunsch Zertifizierung des Objektes in drei Bewertungsklassen mit dem Zertifikat „Das elektrosmogfreie Haus“